[Rezension] Zurück nach Hollyhill - Alexandra Pilz


"Ein Dorf im Moor. Eine Reise in die Vergangenheit. Eine große Liebe. Mit ihrem Besuch in England beginnt für die siebzehnjährige Emily ein Abenteuer voller Magie und Zauber. Und hinterher wird nichts mehr sein, wie es einmal war.


Titel: Zurück nach Hollyhill
Autor: Alexandra Pilz
Preis: 8.99 €
Verlag: heyne>fliegt
Seiten: 348


Manche Geheimnisse stellen dein Leben auf den Kopf.








Nachdem Emily immer wieder mit ihrer besten Freundin Fee den geheimnisvollen Brief von ihrer verstorbenen Mutter durchgegangen ist, steht fest - Emily muss nach England und das Heimatdorf ihrer Mutter finden!
& "finden" ist tatsächlich das richtige Wort, denn "Hollihyll" ist auf keiner Karte eingezeichnet.

Also beginnt die Story recht schnell ohne große Vorgeschichte, was mir immer besonders gut gefällt - so ist man als Leser genau so ahnungslos, wie in diesem Fall die Hauptprotagonistin und versucht mit ihr die Geheimnisse zu lüften - was mit Emily aber gar nicht so leicht ist ..

Mit Hilfe des attraktiven Matt findet sie ziemlich schnell ihr Wunschziel.
Die Autorin beschreibt das Dorf so wunderschön und detailliert, dass man als Leser das Gefühl bekommt vor Ort zu sein und ich hatte teilweise sogar Fernweh.
Fernweh nach einem Ort - den ich gar nicht kenne.
Auch generell ist der Schreibstil der Autorin flüssig und angenehm, so kann man das Buch wirklich entspannt "runter" lesen.

Jedoch hatte ich meine Probleme mit Emily.
Emily ist eigentlich auf den ersten Blick relativ sympathisch, aber auch sehr verschlosse.
Nachdem sie das Dorf gefunden und die Bewohner kennengelernt hat, die sich alle sehr mysteriös verhalten, verschließt sie sich lieber, anstatt Fragen zu stellen und den Geheimnissen auf den Grund zugehen. 
Ich war dann tatsächlich irgendwann richtig genervt, denn genau das war der Grund weshalb einfach keine Spannung entstanden ist.
Durch das Verhalten von Emily und der fehlenden Spannung musste ich erst gut über die Hälfte des Geschichte lesen um gefesselt zu sein.

Die Puzzlestücke fügen sich langsam zusammen. Schnell hatte ich aber das Gefühl, dass die Autorin die fehlende Spannung im ersten Teil des Buches zum Ende hin wieder gut machen wollte.
Die Ereignisse überschlugen sich.
Durch die vielen Wendungen [ich hatte teilweise das Gefühl überhaupt nichts verstanden zu haben], kamen die Wesentlichen Dinge oft einfach zu kurz.

Auf Grund der sehr gelungenen Nebencharakter - die Bewohner von Hollyhill - und Matt, habe aber auch ich irgendwann in die Geschichte gefunden -
zwar ziemlich spät, aber ich habe es geschafft!!

Und in den letzten Kapiteln wurde das zwischen mir und Emily auch besser, denn Emily hat teilweise richtige Charakterstärke entwickelt und konnte damit bei mir punkten.

Die Liebesgeschichte ist klischeehaft, aber was mich wie ihr wisst nicht stört - im Gegenteil.
Es gibt ein kleines Hin & Her, aber man kann wirklich beobachten wie die Beiden sich von Seite zu Seite näher kommen und lernen einander zu vertrauen.
Und genau diese Beziehung hat meiner Meinung nach sehr sehr viel gerettet. So oft haben die Beiden mich amüsiert!!

Ich habe erst eine Zeitreise Geschichte gelesen und Hollyhill ist völlig anders! Die Gründe die hinter der Zeitreisesachen stecken, haben mich sofort überzeugt, auch wenn ich mit gewünscht hätte, dass die Autorin mehr auf die "Sprünge" eingeht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden..

..denn ich immer noch so viele Fragen und das Gefühl "das ein oder andere" nicht verstanden zu haben. 
Natürlich weis ich, dass der erste Teil einer Reihe immer erst einmal die " Basis" legen muss
UND das Ende lässt auf einen starken zweiten Teil hoffen!!
Die letzten Kapitel bringen nämlich ein paar richtig spannenden Fragen mit sich auf die ich UNBEDINGT Antworten brauche.
Deshalb werde ich den zweiten Teil lesen und bin der Meinung, da ich mit Emily ja doch warm geworden bin und ich als Leser mehr Infos haben werde, mich der zweite Teil packen kann, 
weil mir die Grundidee wirklich gut gefallen hat!



Ein romantischer Zeitreiseroman mit einer wirklich spannenden Grundidee, der mich zwar erst zum Ende hin überzeugen konnte, 
da aber richtig!

& weil ich jetzt richtig Lust auf Teil zwei habe gebe ich:













[Impression] Solitair - Alice Oseman






Hat euch ein Buch mal tagelang beschäftigt und ihr könnt den Grund nicht richtig greifen?💭

Ich hab vor paar Tagen 'Solitaire' von Alice Oseman beendet.
Ich liebe Solitaire. Und es wurde irgendwie zu meinem Jahreshighlight und trotzdem würde ich es nicht weiter empfehlen. Nicht jedem.
Weil ich denke, dass es ganz viele als "langweilig" bezeichnen würden.

'Solitaire' ist ein Buch auf das man sich einlassen muss 
- man muss zwischen den Zeilen lesen - man muss es wirken lassen.

Ich kann ja nur für mich sprechen, aber Solitaire hat mich berührt 
und ich weiß nicht wo und ich weiß nicht wieso, aber es hat mich bewegt und deshalb liebe ich es!

[Rezension] Love and Confess - Colleen Hoover




" Fünf Jahre nach dem Verlust ihrer ersten großen Liebe zieht Auburn nach Dallas - und trifft dort auf Owen, in den sie sich Knall auf Fall verliebt. Und ihm geht es genauso. Doch Owen ist der Letzte, auf den Auburn sich einlassen sollte, wenn sie nicht alles, was ihr wichtig ist verspielen will.."


Titel: Love and Confess
Autor: Colleen Hoover
Preis: 12,95 €
Verlag: dtv
Seien: 375

Auburn & Owen. Sind die bereit, für ihre Liebe alles zu Riskieren?

Zuerst muss ich sagen, dass ich mit dem Klapptext nicht ganz einverstanden bin. Für mich klingt er nach einer 0815-Story & das ist 'Love and Confess' nicht. Das ist Colleen Hoover nie.
Ich gehe davon aus, dass viele diese Rezension als "oberflächlich" empfinden, aber ganz ehrlich Leute? Ich kann und will kaum etwas sagen, denn dann müsste ich spoilern. 
Ich spoiler nie, also werde ich auch jetzt nicht damit anfangen.
Euch neugierig machen - das will ich!


Am allerliebsten würde ich nur die Zitate, die ich mir in diesem Buch markiert habe, für sich sprechen lassen, aber dann würde ich es mir ja zu einfach machen. Leider! 
Überzeugen könnte ich euch damit trotzdem.

Ihr habt gemerkt, dass ich mich unglaublich über dieses Buch gefreut habe und auch schon den Nächsten entgegenfiebere.
Aus dem einfachen Grund - Ich liebe Colleen Hoover und ich liebe ihre Bücher [PUNKT.]

Also habe ich das Buch aufgeschlagen, die Widmung und den Prolog gelesen und musste nach 18 Seiten schon die erste Pause einlegen.
Die einzige Frage, die ich im Kopf hatte war
" Ist das dein Ernst Colleen? Willst du mich jetzt schon im Prolog völlig fertig machen?"
- Ja, will sie.

Die Geschichte beginnt traurig, sehr traurig.
Wir lernen im Prolog Auburn, die Hauptprotagonistin kennen und treffen sie dann quasi nach 5 Jahren im ersten Kapitel wieder.
Als Leser versteht man dann natürlich sofort die Traurigkeit die sie umgibt, trotzdem hat sie Geheimnisse. Geheimnisse die man als Leser unbedingt heraus finden will, weil es Auburn verdient hat verstanden zu werden.



Auburn ist für mich ein starker Charakter. Liebenswert und authentisch, weil sie eben nicht perfekt ist. 
Sie handelt immer menschlich. 
Auch wenn die erste Reaktion oft " Oh warum tut sie das?" war, versteht man sie. Dieses Buch lernt einen nämlich, sich in die Person hineinzuversetzen und hinter die Fassade zu blicken. 
Das möchte Colleen Hoover!

Ziemlich am Anfang lernt man auch Owen kennen.
Ein junger Künstler [gut aussehend!!!!], der mit auf Anhieb sympathisch war. Owen ist sehr nachdenklich und vielleicht auch gerade deswegen so reif.
Schnell wird klar ' Er hat Geheimnisse '  
- und zwar keine kleinen!
Owen ist Künster - Maler - und lässt sich auf ganz besondere Weise inspirieren. Von dieser Idee war ich völlig geflasht!!
Wie verdammt Colleen bist du darauf gekommen?
Ich möchte ja nicht spoilern, aber seine Inspiration ist eine der Höhepunkte in dieser Geschichte, denn wenn man von einem Autor etwas lernen kann - Dinge dadurch anders sieht, ist das immer beeindruckend.

" >Du findest es toll, dass Menschen so gut lügen können?<
>Das nicht, nein< Ich holte tief Luft > Aber ich bin erleichtert, dass es alle tun. Irgendwie finde ich das tröstlich.< "
[Seite 87]

& das Beste? Seine Bilder sind sogar im Buch abgebildet.

Die Beziehung der Beiden hat das gewisse Etwas, das wird sofort klar, auch wenn man den Grund nicht sofort greifen kann..

" Es gibt Menschen, die man kennenlernt, und solche, 
die man schon vom ersten Moment kennt.."
[ Seite 218 - absolutes Lieblingszitat.]

Ich hab die Momente zwischen den Beiden total genossen, weil man als Leser mit dem Herzen dabei ist und es den Beiden so sehr wünscht!

Auch die Nebencharakter sind Colleen wieder völlig gelungen - ich kann sie gar nicht aufzählen ohne zu viel zu verraten - ihr sollt die Geheimnisse schließlich selbst lösen.
Aber die "Guten" wie die "Bösen" werden von der Autorin so erschaffen, dass sie nie an Glaubwürdigkeit verlieren. Der ein oder andere ist zwar eventuell etwas speziell, aber dadurch wird das Ganze nur abgerundet!

Schreibstil? Flüssig. Mitreißend. Emotional. - wie Immer!
& Ja! ein Schreibstil kann sehr wohl emotional sein.
Man legt das Buch nicht mehr aus der Hand, außer um besondere Textpassagen zu markieren. Da der Prolog so aufwühlend ist, habe ich dann doch wieder ein paar Seiten gebraucht um wieder in die Geschichte zu finden, aber das ging so schnell, dass plötzlich das Buch zu Ende war..

" > Du bist unglaublich schön [...] Alles an dir. Jeder einzelne Zentimeter. Außen wie innen. Ob neben mir, über mir, unter mir oder in Farbe auf Leinwand.<"
[Seite 334]


 Wenn du dieses Buch zuschlägst, stürzen 100 von Emotionen auf dich ein, weil du dann erst richtig begreifst,
was du da gerade gelesen hast. 
Colleen behielt das letzte Puzzlestück,
tatsächlich bis zum Schluss!

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle!

" >Ich habe Angst, dass ich so etwas vielleicht 
mit niemanden sonst je wieder erleben werde <"
[Seite 294]













[Blogtour] Spiegelsplitter









Der zweite Tag der Blogtour von 
Ava Reed wundervollen " Spiegelsplitter "

Gestern konnten ihr bei der lieben Lisa von Buchmagie etwas über Ava Reed und Allgemeines über ihr Buch erfahren uuuuuuund bei mir geht es heute weiter mit einer Leseprobe & Zitaten.

Ich möchte jetzt erst einmal gar nicht viel sagen, denn ihr sollt jetzt einfach mal kurz in die wunderschöne Welt die Ava Reed erschaffen hat abtauchen..
Ich zeige euch jetzt eine Leseprobe aus einer Stelle ziemlich am Anfang des Buches - sie ist aus Finns Sicht geschrieben und gehört zu meinen Lieblingszenen warum?
Lest selbst!


"Caitlin sah aus, als wollte sie protestieren, als Lorcan mit Mago rausging, doch er war zu schnell. Sie erhob sich schließlich und stellte sich wieder an den Tisch, den sie intensiv betrachtete. Myra plapperte immer weiter, doch ich konnte mich nicht darauf konzentrieren. Mein Blick und meine Gedanken schweiften immer wieder zu Caitlin. Sie schien nachzudenken. Wahrscheinlich lief der Abend nicht so, wie sie sich das gewünscht hatte. Ich für meinen Teil musste sagen, dass er für mich ganz hervorragend lief und ich beabsichtigte, ihn noch besser werden zu lassen. Caitlin bewegte sich unerwartet. Gerade als sie beschloss, um den Tisch zu gehen, stellte ich mich ihr in den Weg und als sie gegen mich lief, griff ich nach ihrem Handgelenk, sodass sie nicht umfiel. Die Band begann ein langsames Lied zu spielen und ich nutzte die Gelegenheit, die sich mir bot – wahrscheinlich die beste und einzige Gelegenheit dieses Abends. Ich zog sie ganz leicht zu mir und sie musste sich ganz an mich lehnen. Obwohl das nicht geplant gewesen war, beschwerte ich mich nicht, denn es fühlte sich einfach zu gut an. Caitlin rührte sich keinen Zentimeter und ich hoffte, dass sie nicht bemerkte, wie heftig mein Herz klopfte und wie angestrengt ich versuchte, mich selbst im Zaum zu halten. Langsam beugte ich mich zu ihr, denn ich hatte Angst, ihr würde plötzlich bewusst werden, in wessen Armen sie lag und sie würde fliehen. Leise flüsterte ich in ihr Ohr: »Würdest du mit mir tanzen?« Es kam mir wie eine Ewigkeit vor, bis ich ihr zaghaftes Nicken vernahm, das mir Hoffnung gab. Vor Erleichterung musste ich lachen. Eine unbekannte Last fiel von mir ab und ich war überglücklich. Auf der Tanzfläche sah ich ihr ins Gesicht und bemerkte die Röte darin. Verlegen blickte sie mit ihren glasklaren blauen Augen in die meinen. Ich war so unsagbar verloren. Im Takt der Musik begannen wir uns zu bewegen. In keiner einzigen Sekunde konnte ich den Blick von ihren Augen nehmen. Ich konnte nicht widerstehen, ich hatte es wirklich versucht, aber diese Versuchung war übermächtig. Meine Hand legte sich beinahe von selbst auf ihre Wange, wanderte weiter in ihr kastanienbraunes Haar und wieder zurück und ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Noch enger zog ich sie zu mir, noch enger presste ich ihren zarten Körper an meinen und vergaß dabei alles auf dieser Welt. Alles um uns herum. Ich würde sie beschützen, vor allem und jedem, egal was es kosten mochte. Das wurde mir in diesem Moment klar."



Eine  Szene bei der nicht nur der wunderschöne Schreibstil der Autorin rüber kommt, sonder bei der wir auch merken, dass eine besondere Verbundenheit zwischen Caitlin und Finn besteht..

[ und meine Liebe zu Finn immer größer wurde.]


Ich könnte euch jetzt ungefähr 100 Zitaten nennen - weil in diesem Buch findet man so viele Stellen, die es verdienen genannt zu werden - Sätze die hängen bleiben, denn Ava hat ein Talent dafür Sätze so zu formulieren, dass sie einen Eindruck hinter lassen. Sie schreibt wunderschön.
Aber ich habe mich bewusst dagegen entschieden. Ihr sollt euch eure eigenen Zitate suchen, ihr sollt diese wundervollen Zeilen selbst finden - ich will sie euch nicht vorgeben!
Deswegen hab ich mir ein Zitat ausgesucht indem es um das schönste Gefühl der Welt geht..


»Die Liebe ist nichts für Feiglinge!«, sagte sie mit fester Stimme. »Das ist keine Liebe. Das ist nichts weiter als ein Gefühl, das mir das Schicksal gab. Ein Gefühl, das mir vorgeschrieben wurde«, hauchte ich ihr entgegen. Ihre Züge wurden weich und sie legte ihre Hand nun an meine Wange. »Da gibt es keinen Unterschied.«

Es sagt so viel aus. So viel zwischen den Zeilen und so viel Wahrheit.


Eine Szene - ein Zitat - ein Textabschnitt muss ich jedoch noch zeigen, es geht um den Charakter der jedes Herz im Sturm erobert..

..Und ich bin, wie Ihr seht, ein Fuchs. Warum die beiden kämpfen wollen, kann ich Euch nicht sagen. Aber was ich Euch sagen kann, ist, dass sie es tun werden und Ihr nichts dagegen tun könnt in Eurer jetzigen Verfassung. Kommt mit zum Haus. "




Ich hoffe ich konnte eure Neugier für "Spiegelsplitter" wecken! Es lohnt sich!


»Wieso sollte ich dir vertrauen?«
»Weil Ihr sonst hier sterben werdet.«








Und so geht es weiter:
» Tag 3 «
Saskia von Red Fairy Books: Charakterinterview & Traumcast
» Tag 4 «
Pierre von Ich liebe Fantasybücher: Thema Fantasie & die magische Welt in Spiegelsplitter
» Tag 5 «
Nele von time.for.nele: Vorschau Band 2 & Leseprobe

Das Gewinnspiel zur Blogtour findet ihr am 5ten Tag bei der Facebookveranstaltung 
" Blogtour Spiegelspiltter" - viel Glück!(:

Dark Elements - Steinerne Schwingen

Ein Fantasyteil, der mich zu 100% überzeugen konnte.

Ein Bookboyfriend, in den ich mich verliebt habe, bevor ich seinen Namen kannte.
& noch ein Bookboyfriend.

Eine Hauptptotagonistin, die sich trotz Schwächen in mein Herz geschlichen hat.

Nebencharakter, die auch in den kleinsten Rollen überzeugen konnten.

Geheimnisse, die süchtig gemacht haben.

Ein Schreibstil, der flüssiger nicht sein könnte und die es einem unglaublich einfach gemacht hat in die Geschichte zu versinken.

Eine Liebe, bei der man das Knistern durch die Seiten gespürt hat.

Dialoge, die mich durch Witz & Charme zum schmunzeln & lachen gebracht haben.

Szenen, die voller Action waren.

Wendungen, die es geschafft haben mich zu überraschen.

Ein Ende, dass mich wahnsinnig gemacht hat.

Ein Buch,das sich jetzt zu meinen Jahreshighlights zählen darf!


& wer ist eigentlich Gut und wer Böse? Vielleicht das Offensichtliche ?





Dark Elements - Steinerne Schwingen
von Jennifer L. Armentrout.

Spannung. Romantik. Witz. Charme. Liebe. Action - definitiv genug um ein Jahreshighlight zu werden!




Der Winter erwacht - Wenn der Sommer stirbt.





HEIß. ROMANTISCH. MAGISCH.

" Krieg, Verrat und gefährliche Magie stehen der unerwarteten Hoffnung auf Liebe gegenüber und beschweren dem Leser ein wahrhaft großartiges Abenteuer!"
- ROMANTIC TIMES

"Wilson zieht alle Register in ihrer lang erwarteten Rückkehr zur episch-romantischen Fantasy ... Durch lebendige Details erwacht ihre wunderbar erdachte Welt zum Leben."
- PUBLISHERS WEEKLY

Ja!!! Ich würde das sofort unterschreiben - ohne wenn und aber!
Ich wollte diese Reihe unbedingt haben, ich wusste weder welches Genre es ist noch wie die Autorin schreibt - ich war einfach völlig verliebt in diese Cover!

Und die Bücher sind nicht nur von außen schön - Nein!! Ich bin total geflasht und habe beide Teile innerhalb weniger Tage weg gesuchtet 😆

Ich zähle sie definitiv zu meinen Jahres HIGHLIGHTS 💥 - Wynter 
Bookboyfriend Alarm hoch 100!!

[Rezension] Everflame 'Tränenpfad' - Josephine Angelini






Autor: Josephine Angelini

Preis: 19,99 €

Verlag: Dressler

Seiten: 447








SCHICKSAL SPALTET. MACHT MANIPULIERT. LIEBE LODERT

" Mit letzter Kraft rettet sich die 17-jährige Lilly Proctor aus dem Reich der Crucibles zurück in die wirkliche Welt . An ihrer Seite ist Rowan, dem plötzlich Lilly und auch ihre reale Heimatstadt Salem mehr und mehr gefallen. Doch Lilys Doppelgängerin, die mächtige Lillian, zwingt Lily zur Rückkehr - dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Die beiden Hexen werden sich immer änlicher und Lily stellt sich mittlerweile selbst Gut und Böse infrage. Wird Lily sich für die richtige Seite entscheiden?"


Bevor ich anfange möchte ich ganz kurz auf das Cover eingehen - das mache ich ja normalerweise nicht, weil ich finde, dass es einfach Geschmacksache ist. ABER Everflame war ja in den letzten Wochen sehr im Gespräch, weil eben die Cover geändert wurden. Ich muss zu geben, dass ich zu der Gruppe gehört haben die total entsetzt waren! Ich fand Everflame gehörte zu den schönsten Covern in meinem Regal..

" ABER WIE HÜBSCH SIND DENN BITTE DIE NEUEN COVER WENN SIE NEBENEINANDER LIEGEN ??"


Ein absoluter Hingucker! & ich hoffe, dass die neuen Cover der Everflame Reihe die Aufmerksamkeit verschaffen, die sie verdient!


Um die Spannung mal rauszunehmen - ich war vom zweiten Band 
"Tränenpfad" absolut geflasht - Josephine hat ordentlich nachgelegt!
Der zweite Band knüpft direkt an das Ende von "Feuerprobe" ( mieser mieser Cliffhanger) an, man wird also sofort wieder in die Geschichte rein geworfen.
Anfangs hatte ich dadurch ein paar Probleme, weil der erste Teil schon so lange zurück liegt, aber nach ein paar Seiten hab auch ich wieder in die Geschichte gefunden.

Von Anfang an baut Josephine Angelini eine gewissen Spannung auf, da Lily und Lillianer immer wieder miteinander "kommunizieren". So versteht man nicht nur endlich Lillianer und lernt langsam ihre Motive kennen - nein so entstehen auch langsam Risse in der Beziehung zwischen Rowan und Lilly, was mich als Leser total verrückt gemacht hat und ich hatte ständig das Gefühl " gleich kommt der große Knall " - also hatte ich gar nicht die Möglichkeit das Buch aus der Hand zu legen!

Die große Steigerung im zweiten Teil lag meiner Meinung nicht nur daran, dass man alles anfing zu verstehen - sondern an den Charakteren!!
Die Charaktere legen eine solche Entwicklung hin - von der ich total beeindruckt war. Rowan (mein Held) der sich leider ins schlechte entwickelte ( es tut immer noch weh) und Lili die eine so starke Hauptprotagonistin geworden ist, dass ich sie wirklich in mein Herz geschlossen habe. Sie ist so authentisch geworden, hat mich mit ihren Entscheidung mehr als einmal umgehauen und ist wirklich kein Kind mehr! Und Lilliana? Ich möchte da nicht zu viel verraten, aber sie ist wohl zur Zeit der Charakter, der mich am meisten überrascht hat.
Mit neuen und alten Nebencharakter hat Josephine die Geschichte abgerundet - alle Charakter sind so detailliert und liebenswert beschrieben, dass ich irgendwie zu alle eine Gewisse "Beziehung" aufbauen konnte.

Großes Thema sind im zweiten Teil die "Wirker" die meiner Meinung nach im ersten Teil zu kurz kamen, denn ich dachte die ganze Zeit, dass dahinter mehr steckt und endlich wurde auch meine Neugier in diesem Punkt gestillt! SPANNEND!! Absolut Spannend hat Josephine dieses Problem gelöst, nämlich Stück für Stück..

Ich war nie gelangweilt, ich hab die Informationen quasi Häppchen weise aufgesaugt und immer wenn ich das Gefühl hatte "Ich weiß es" hat die Autorin mich mit einer unerwarteten Wendung überrascht.

Was ich Josephine Angelini jedoch nie verzeihen werde, ist das Ende! Ja ich weiß! - die junge Dame ist für ihre miesen Cliffhanger bekannt, aber damit hab ich absolut nicht gerechnet [ ich bin immer noch emotional zerstört!] und weiß beim besten Willen nicht, wie ich mich bis zum letzten Teil gedulden soll.




Es ist kein Geheimnis mehr - ich bin großer Fan der Everflame Reihe - weil sie absolut anders ist! Gut anders- besonders anders!
Durch Informationen die der Leser Stück für Stück über das komplette Buch bekommt hat Josephine Angelini es geschafft "Tränenpfand" von der ersten bis zur letzten Seite Spannung zu halten! Ein zweiter Teil der noch besser ist als sein Vorgänger und der auf ein großartiges Finale hoffen lässt - indem hoffentlich auch die letzten großen Fragen geklärt werden.

Zum dritten mal in diesem Jahr vergebe ich FÜNF von FÜNF!






P.S mit dem Ende komme ich immer noch nicht klar..


Frankfurter Buchmesse 2015 #1

Ja. Die Buchmesse ist jetzt zwei Tage her und ich denke es wird langsam Zeit, dass ich euch mal erzähle, wie ich meine zwei Messetage empfunden habe.
Ich weiß nicht wo ich Anfangen soll und was ich alles erzählen soll, deswegen wird es wahrscheinlich ziemlich durcheinander [ wie immer] und ihr wisst auch, dass meine Gedanken regelmäßig abschweifen - das stört euch nicht, deshalb fange ich jetzt einfach mal an.

Es war meine erste Buchmesse und Leute glaubt mir schon die Tage davor war ich unglaublich aufgeregt, aber als es tatsächlich losging, hab ich die Vorfreude kaum ausgehalten!

Samstags morgen viertel vor 6 klingelte der Wecke, ich hab verschlafen - ich verschlafe immer. Gott sei Dank habe ich den Abend vorher schon gepackt und so ging es dann etwa gegen viertel vor 7 vom kleinen Saarland ins große Frankfurt.
Ich hab nicht nur Bücher eingepackt, sondern mein Freund und die liebe Isa haben mich begleitet. 
Nach einer Stunde Fahrt, fragte mich dann mein feiner Freund, ob ich auch an seine Karten gedacht habe [ Ja.. ihr wisst was jetzt kommt] alsooo wieder zurück. Ich war super gelaunt, gar nicht angepisst alles war wunderschön!

Gegen halb 11 etwa verkündete das Navi freundlich " Sie haben ihr Ziel erreicht"
Yesssss. 
Ziel erreicht!!








Es ging sofort los, ohne Rücksicht auf Verluste. Plötzlich standen wir schon in halle 3.0 die Haupthalle, wie ich später germerkt habe, aber da es schon 10.30 war und mein erster Punkt auf meinem Messeplan die Signierstunde von Kiera Cass war mussten wir direkt dorthin. Ja leichter gesagt, als getan. Ich war sofort erschlagen, von den vielen Ständen, Menschen und Bücher und dann finde mal den richtigen Stand. Nachdem wir dann 20 Minuten verzweifelt Kiera gesucht haben, hat mir die liebe Sam von Zeilengeflüster via Whatsapp mitgeteilt, dass wir in der falschen Halle suchen. Großartig. Woher soll ich, denn auch wissen, dass 3.0 nicht auf der gleichen Ebene wie 3.1 ist? Ja. Also "die Suche nach Halle 3.1." war dann dank Sams Navi per Whatsapp erfolgreich! 
Sam war also mein erster Held des Tages! [Liebe!]
Da wir  uns zu Sam & Roxy stellen konnte, welche ich Beide zum ersten mal wirklich getroffen habe - waren wir nach 10 wirklich schon dran!

- Mit Roxy und Sam hab ich mich auf Anhieb gut verstanden. Sie waren aufgeschlossen und unglaublich herzlich, so hatte ich gar keine Zeit zum schüchtern sein. Ich bin wirklich froh, dass ich euch Beiden endlich richtig kennenlernen durfte!



Ja und dann war da auch schon die süße Kiera Cass! Ja diese Frau ist ist unglaublich süß! Zucker!






Tadaaaaaaaa! Sie hat mein Buch signiert, ein Foto mit mir gemacht und ich hab mir auch direkt,dass erste Buch auf der Messe gekauft [ ich hab es sogar schon gelesen (:]






Nachdem ich dann diesen Punkt abhaken konnte musste ich quasi zum Piper Bloggertreffen rennen!! Es war schon viertel vor 12 und um 12 uhr sollte es losgehen. Ja ich renne und hab keine Ahnung wohin. Halle 3, aber dieses mal VIA. Ja hört sich toll an, aber ich hatte keine Ahnung wo ich hin musste. Nachdem ich dann fast jeden Menschen auf der Messe gefragt habe wo ich hin muss war ich doch noch rechtzeitig. Ja und ich war so aufgeregt. Ich kannte kein Mensch und für mich gibt es kaum schlimmeres. Die ersten paar Minuten kam ich mir echt verloren vor und schrieb meinem Freund Hilferufe. Aber dann hab ich mir einfach eine Gruppe ausgesucht hab mich dazu gestellt, so gemacht als würde ich schon ewig dazu gehören und dann ging es.
Und was für eine Gruppe das war!! Unglaublich lustige, sympathische und verrückte Blogger - Ja und so entstand meine Liebe zu " Schlunzen Bücher" - diesem Blog folge ich schon ziemlich lange, aber die Beiden Mädels sind echt klasse! Ich bin jetzt Fangirl!! Aber nicht nur Nadja und Steffi haben mich aufgenommen, sondern auch der Rest ihrer lustigen Bande.
Also Freunde hatte ich gefunden, dann konnte es ja losgehen und der Piperverlag hat niemand anderes eingeladen als JENNIFER ESTEP. Ja! Jennifer hat geduldig unsere Fragen beantwortet was wirklich super interessant war und anschließend signiert und mit jedem der wollte Fotos gemacht. Sie war super sympathisch und hat wirklich alles mit einem Lächeln signiert und wenn jemand 8 Bücher zum signieren hatte, hat sie sich 8 mal fröhlich in den Büchern verewigt. Hut ab! Ich wäre total genervt gewesen! Ja eine sympathische Frau eben!

Nachdem Bloggertreffen ging es für mich dann zu Lovelybooks! Im Internet hatte ich mich angemeldet zum "Blogger und Lesertreffen" und hab mich wirklich gefreut neue Leute kennen zu lernen und mich ein bisschen auszutauschen. [ Außerdem wusste ich, dass die Schlunzen Bücher und Stephanie auch kommen wollten] - Ja! PUSTEKUCHEN! Mord und Totschlag! Wirklich an diesem Stand war die Hölle los - ein Gedränge und Gemache, weil jeder eine Goddietasche wollte. Ich hatte gar nicht die Möglichkeit irgendjemand zu erkennen. Also schnell weg! Schade!

Nächster Punkt und der letzte für diesen Tag war Alice Oseman - ihr Buch " Solitaire" hatte ich schon Ewigkeiten auf der Wuli ! Ich kam leider zu ihrer "Lesung" zu spät sie war schon fertig und hat nur noch ein paar Fragen beantwortet. Hm also hab ich mir das Buch gekauft und war plötzlich der Anfang einer schnell wachsenden Schlange. Ich Glückspilz war plötzlich die erste in der Schlange für die Signierstunde! [ole ole] Und ich hab mich sofort in Alice verliebt - sie ist einfach nur niedlich und absolut herzlich!! Ich freue mich richtig darauf ihr Buch zu lesen!



16 Uhr Stand ein Treffen mit ein paar Leuten an, die ich in den letzten Monaten ins Herz geschlossen habe über Facebookgruppen, Whatsappgruppen usw. 

Ihr seid wirklich toll!!!!!! Selten habe ich Menschen getroffen mit denen ich mich
 direkt so Wohl gefühlt habe Danke!!


Wir haben geredet, gelacht und sind ein bisschen durch Halle 3.NULL gelaufen. Ich hatte nämlich endlich Zeit die ganzen liebevoll eingerichteten Stände zu bewundern. Es war aber unglaublich voll! Man wurde quasi nur gedrückt und hatte gar keine Möglichkeit sich in Ruhe umzuschauen. Ich hab mir dann einfach fest vorgenommen, dass ich am nächsten Tag ein paar Bilder mache!! [hab ich auch, folgen später]

Gegen 17 Uhr etwa hat sich dann die Halle etwas geleert und diese Chance haben wir genutzt um bei Thalia vorbei zu schauen und unseren persönlichen #liesdichweg Moment einzufangen. 
Westeros meets Frankfurt! Danke Thalia für diese wirklich tolle Aktion!


Irgendwann geht dann auch ein Tag zu Ende und verdammt ich war so im Eimer, durch das schleppen der Bücher, der Goddies und dem ganzen laufen, taten mir Knochen und Muskeln weh von denen ich nicht mal wusste, dass sie existieren... 

Ich war dann einfach froh, dass wir dann gegen viertel vor 7 unser Hotel gefunden haben und ich diese ganzen ersten Eindrücke verarbeiten konnte!

Mein Fazit vom ersten Tag:

-Menschen. so viele Menschen.
-Genaue Treffpunkte finden ohne Fremde Hilfe unmöglich
-unglaublich viele wunderschöne Stände
-bezaubernde Leute endlich getroffen
-Schlunzen Bücher Fangirl geworden


Ja das war mein erster Tag auf der Messe. Ich werde die nächsten Tage den Bericht von Sonntag schreiben, mit Bilder von der Messe selbst- euch erklären warum es eigentlich kaum Bilder von der Messe gibt. Euch berichten was ich sonst noch so erlebt habe, welche Menschen ich getroffen habe und welche Bücher mit nach Hause durften!