Unendlich Wir I Für immer Blue


- Amy Harmon




"Läufst du von etwas davon, Bonnie ?"
"Kann sein", antworte ich. "Vielleicht lasse ich auch nur etwas hinter mir"

Ich werde jetzt keine Rezensionen schreiben - ich möchte was anderes versuchen. Ich lasse die Wörter für sich alleine sprechen. Hört zu.

"Egal, wie viele Wörter wir auch zur Verfügung haben, eines wird immer das letzte sein, und ein Wort ist niemals genug."

"Ich hab viel zu oft das Gefühl, dass den Menschen nichts anderes geblieben ist als Hoffnung. Ob reich, arm, krank, gesund - wir alle versinken in unseren Träumen und hoffen darauf, dass eine anderer sie für uns zur Wirklichkeit werden lässt."

"Ich war verliebt, voller Verlangen, verängstigt, furchtlos- Widersprüche, die einen perfekten Sinn ergaben und gleichzeitig überhaupt nicht."

"Unsere Augen sehen, ohne etwas richtig wahrzunehmen. Das liegt in der menschlichen Natur. Es ist das, was die Gesellschaft unter Höflichkeit versteht: einander ignorieren, es sei denn, jemand ist unglaublich fett oder zu Sexy gekleidet oder auf irgendeine Weise entstellt. In diesen Fällen tun wir so, als sähen wir es nicht, obwohl wir jede Einzelheit registrieren."

"Aber die Realität ist gewöhnlich hässlich. Schönheit? Ein schwer zu fassenden Begriff, ungefähr so wie ein Sonnenuntergang. Er sieht schön aus und weckt Gefühle in uns. Und die sind real. Diese Gefühle sind allerdings flüchtig und halten nur so lange an, wie man den Sonnenuntergang sieht. Daher ist es leicht zu glauben, dass das alles nicht real ist."

"Vielleicht besteht die Herausforderung im Leben ja darin, sich nicht bin der Realität überzeugen zu lassen, dass das schon alles ist."

Und ? Was habt ihr gehört?
Außer, dass Amy Harmon oft die Wahrheit schreibt. Die Worte direkt an einen selbst zu richten scheint.
Wollt ihr wissen was ich gehört habe?

Als ich Januar "Für immer Blue" gelesen habe, wurde es schnell zu meinem ersten Jahreshighlight. Amy Harmon schreibt tiefgründig und ja, fast poetisch. Sie schreibt wunderschön und spricht das Hässliche damit an. Wenn Sie schreibt, dass es langsam hell wird, siehst du in deinem Kopf einen verdammten Sonnenaufgang in den schönsten gelb, rot und orange Tönen, weil sie dich dabei sein lässt, weil sie dich mit nimmt.

Und soll euch sagen was ich jetzt weiß? Das erste Mal kann ein Zufall sein, aber das zweite Mal ist die Bestätigung, die ich die ganze Zeit schon geahnt habe oder viel mehr gewünscht habe:
Ich werde jedes Gott verdammte Buch von Amy Harmon kaufen und ich werde es lesen. Ich werde Ihre Worte lieben. Ich werde mich in ihren Worten verlieren.

Ein ruhiger,tiefgründiger, poetischer Schreibstil gefällt nicht jedem - deswegen ist es diesesmal nicht ein "KAUFT ES". Man muss regelmäßig Durst nach diesem "mehr" haben und wenn das auf euch zutrifft beginnt mit "Für immer Blue" 
und sagt mir dann, was ihr gehört habt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen